Pop 2000 – Macht der Nacht (1989-1994)

Die 12-teilige Fernsehreihe Pop 2000 war ein Projekt der ARD mit dem Thema 50 Jahre Popmusik und Jugendkultur in Deutschland, die erstmals 1999 ausgestrahlt wurde.
Für dieses Projekt wurden eine Vielzahl von Zeitzeugen interviewt. In dem hier gezeigten Video geht es speziell um die Partygeneration von 1989-1994.

Berlin, 9. November 1989: Die Mauer ist weg. Und die Scorpions aus Hannover pfeifen dazu das Lied vom „Wind Of Change“. Das Jahr 1989 markiert wirklich eine Wende, nicht nur eine politische. Denn auch der gute alte Rock’n’Roll hat im Prinzip als Plattform innovativer Jugendkultur ausgedient. Auch wenn Größen wie Westernhagen, Herbert Grönemeyer und Wolfgang Niedeckens BAP auf riesigen Tourneen gigantische Triumphe des Stadionrocks feiern. In Zeiten, in denen sich schon bald „Ossis“ und „Wessis“ schier unversöhnlich gegenüberstehen, in denen Asylantenheime unter Beifall der von Arbeitslosigkeit gebeutelten Bevölkerung brennen, zieht sich die Szene in die nächtlichen Großstadtclubs zurück und kreiert neue elektronische Klänge. Techno ist das letzte große Ding im ausgehenden 20. Jahrhundert. Die jährliche Love Parade in Berlin wird zum Woodstock der 90er. Stefan Kloos erzählt in seinem Film vom Mega-Rave auf dem Vulkan. (Text: Viva)